Ihr Lieben Menschen,

HALTET EUCH DEN 5. NOVEMBER 2016 FREI FÜR DIE VERNISSAGE VON SCHÖNLINGE!!!!

Schönlinge.Das Projekt geht auf die Zielgeraden zu…
am Samstag, den 5. November 2016 wird unsere Ausstellung in der Dominikanerkirche in Münster eröffnet und wird dort bis zum 19. Dezember zu sehen sein. Wir freuen uns sehr. Genau Infos zu Uhrzeit usw. folgen…

Seit der Sommerpause passiert schon wieder viel hinter den Kulissen:

Momentan werden Bilder ausgesucht, die Interviews angehört und nach schönen Textpassagen durchkämmt, die Absprache mit den Sponsoren bezüglich Druck der Bilder koordiniert, Werbeflyer und Poster entworfen, die Aufhängung der Bilder diskutiert, die Gestaltung der Vernissage geplant und vieles mehr…

Es sind nur noch 10 Wochen!
Wahnsinn! Das wird spannend!

dominikanerkirche_innen_mittel

Advertisements

2 Gedanken zu “Unsere Vernissage…

  1. Liebe Lisa,
    es ist toll, was du auf die Beine gestellt hast!!! Ich gratuliere euch von ganzem Herzen dazu und freue mich, dass Ihr jungen Menschen mit Areata nun in meine Fußstapfen tretet und all die vielfältigen Möglichkeiten des Internet und der sozialen Netzwerke nutzt, um anderen Mut zu machen.
    Man mag es sich heute kaum vorstellen, aber als ich kahl und in deinem Alter war, gab es noch gar kein Internet! ;-)
    Weiter so und viel Erfolg!
    Jenny

    Gefällt mir

  2. Hallo Frau Lisa Haalck!
    In unserer Tageszeitung war dieser Tage ein Ganzseitiger Bericht von Ihnen, Ihrer Ausstellung und über das Thema Frauen mit Glatze.
    Ich, männlich, 63 Jahre und noch mit, wenn auch lichter gewordenem, Haar, habe den Artikel mit Begeisterung gelesen. Dazu muss ich Ihnen ein Erlebnis aus meiner Vergangenheit erzählen. Vor ca. 50 Jahren sah ich einen Film in dem eine junge Frau mit Glatze die Hauptrolle spielte. Das war für mich das erste mal, dass ich so etwas sah. Und ich war begeistert von der attraktiven Ausstrahlung dieser Frau. Ja, ich gebe es zu, die Glatze dieser Frau wirkte auf mich auch sehr erotisch.
    An den Titel oder den Inhalt des Filmes kann ich mich nicht mehr erinnern. Aber das Bild dieser Frau hat sich bei mir eingeprägt. Ich sehe sie noch ganz deutlich vor mir.
    Was ich Ihnen damit sagen will ist. Es mag vielleicht (noch) ungewöhnlich sein, wenn eine Frau ihre Haare auf dem Kopf verliert. Ihre Attraktivität verliert sie deshalb noch lange nicht.
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass es einmal Mode sein wird Glatze zu tragen. An anderen Körperstellen ist es ja schon nichts außergewöhnliches mehr, sich die Haare zu entfernen.
    Ich wünschen Ihnen auf jeden Fall alles erdenklich Gute und viel Erfolg für die Ausstellung. Vielleicht, oder besser gesagt hoffentlich, wird es zu einer Wanderausstellung und kommt auch in unsere Nähe.
    Herzliche Grüße
    Julius

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s